3D Drucker Gehäuse aus Ikea Lack Beistelltisch

Wie bereits erwähnt habe ich mir ein neues Spielzeug (Anycubic I3 Mega) gegönnt. Da das Teil nicht unbedingt klein ist und dieser erstmal temporär auf dem Schreibtisch im Arbeitszimmer (neben der restlichen Technik wie Rechner und Monitore) geparkt wurde, musste zeitnah eine akzeptable Lösung her!

Nach einiger ausgiebigen Recherche bei Google & Co. wo wohl der Rest der Welt seine 3D-Drucker hinstellt bin ich über eine einfache wie geniale und dazu noch kostengünstige Lösung gestolpert.

Man kann sich nämlich einfach aus zwei Ikea Lack Beistelltischen (Kostenpunkt: jeweils 5,- Euro bei Ikea) eine tolles geschlossenes Gehäuse für den 3D Drucker basteln, indem man die beiden Tische übereinander stapelt und ggf. die Seiten noch mit Glas bzw. Acrylglas Acrylglas verkleidet. So mancher platziert dann noch LED-Strips LED-Strips oder LED-Spots und vieles mehr. Also selberbauen!

Da die Tische bzw. die Tischbeine allerdings nur 40cm hoch sind passt zumindest der I3 Mega (knapp 46cm hoch) bzw. baugleiche 3D Drucker 3D Drucker da nicht rein. Aber zum Glück hat man ja einen 3D-Drucker! So sucht man einfach auf Seiten für 3D Drucker Vorlagen wie Thingiverse.com nach Ikea Lack Raiser und findet passende Erhöhungen für die Tischbeine.

Ikea Lack RaiserEinfach 4mal ausdrucken und schon kommt man von 40cm auf die gängingen 48cm. So passt der 3D-Drucker super hinein und hat noch etwas Luft nach oben.

Zusätzlich sind je nach Ausführung seitliche Halterungen angebracht um ein Verrutschen zu verhindern, sodass nichtmal geklebt oder gebohrt werden muss. Man bekommt dort auch Stacker bzw. Raiser mit Halterungen für Acrylscheiben.

Es sei erwähnt das empfohlen wird die Raiser mit mindestens 30% Füllung auszudrucken um die nötige Stabilität zu erreichen.

Ich rate darüber hinaus dazu die Schichtdicke zu erhöhen, z.B. je nach Extruder von 0.2mm auf 0.3mm zustellen. So wird der Druck pro Bein von über 8 auf etwas über 4 Stunden beschleunigt. Dies kann man ohne Probleme machen, da hier keine so übertriebene Präzision im Druck von nöten ist. Gedruckt habe ich die Sockel mit PLA Filament PLA Filament.

Ich habe mich hier zu einer noch etwas modifizierten Variante entschlossen, und zwar habe ich anstatt zweimal den kleinen Ikea Lack (55x55x45cm) nur einen genommen. Dafür noch einen etwas größeren (Ikea Lack 90x55x45cm).

So habe ich nicht nur auf dem Gehäuse noch Platz sondern auch noch neben dem Drucker und unten drunter. Finde ich persönlich super, aber das ist Geschmackssache. Das Ergebnis sind dann, stand heute, so aus:

3D Drucker Gehäuse aus Ikea Lack Beistelltischen

Um den oberen kleinen Tisch nun vernünftig auf dem größeren unteren zu fixieren habe ich mir 2 Standard-Raiser für die linke Seite ausgedruckt, welche ich ebenfalls bei Thingiverse gefunden hatte. Diese habe ich dann im 3D-Tool Blender noch etwas modifiziert, sodass die Halterung um die Tischkante nicht mehr eine L-Form sondern eine I-Form aufweisen.

Diese habe ich dann ebenfalls 2mal für die rechte Seite ausgedruckt. Auf dieser Seite habe ich das Ganze dann noch von unten an den Beinen mit etwas Heißklebe fixiert und fertig ist der Stellplatz für den 3D Drucker 3D Drucker.

Fürs erste habe ich auf Scheiben, extra Beleuchtung und andere Spielereien komplett verzichtet. Ich bin mit dieser Lösung so zufrieden. *zumindest erstmal...* ;-)

Zuletzt bearbeitet: 26. Juli, 2018
Tags: , , , , , , ,

Verwandte Beiträge

Fitnessboard v1 - DIYS

Am Wochenende hatte ich glücklicherweise mal wieder etwas Zeit zum Basteln und dazu noch eine ganz nette Idee für ein Fitness-Board für das Training zuhause, welches aus der Liegestütz-Position bedient wird. Ein Video dazu gibt es weiter unten in diesem Artikel und im Youtube-Channel von tedokai.de. Jeder der Zuhause dann und wann Sport betreibt kennt [...] Weiterlesen »


DIYS Smart-Home V1 - Irgendwo muss man ja anfangen!

Schon seit einiger Zeit plane ich mein Smart-Home. Neben dem Kostenfaktor für all die tollen Dinge die ich mir so vorstelle fehlt es oft an der notwendigen Zeit zur detailierten Planung und Umsetzung. Daher habe ich beschlossen einfach mal irgendwo anzufangen und dieses DIY-Projekt parallel niederzuschreiben...mal sehen wohin das führt...Ich bitte um Nachsicht wenn ich [...] Weiterlesen »


Kinder MP3 Player / Radio

Auf der Suche nach einem schönen und individuell konfigurierbaren MP3-Player für meine kleine Tochter, kam ich realativ schnell auf den Kinder-MP3-Player namens Hörbert . Ein schickes Gerät, gut verarbeitet und eigentlich genau das was ich gesucht habe - allerdings etwas zu teuer für meinen Geschmack. Auf der Suche nach Alternativen, bin ich nach einiger Zeit [...] Weiterlesen »


Neues Spielzeug: 3D Drucker - Anycubic I3 Mega

Ich hatte bereits vor Ewigkeiten die Absicht mir mal einen 3D-Drucker zuzulegen. Allerdings scheiterte dieses Vorhaben bis zuletzt an schlechten Bewertungen die ich über diverse Modelle lesen musste und deren Preis-Leistungsverhältnis. Dies änderte sich als ich bei Amazon den Anycubic I3 Mega entdeckt habe. Dieser wird nahezu komplett positiv bewertet und war dann auch noch [...] Weiterlesen »


ESP8266-WiFi-Modul flashen

Da ich mich seit kurzem wieder intensiver mit den Themen Smart Home und "Home automation" beschäftige habe ich beschlossen einige meiner Baustellen, Stolpersteine und Lösungen hier zu veröffentlichen. Wie im Beitrag zu meinem Smart-Home-Project V1 bereits erwähnt setze ich auf das WLAN-Modul ESP8266-ESP01 , da dieses unter anderem klein, zuverlässig und günstig ist. In diesem [...] Weiterlesen »