3D Drucker Gehäuse aus Ikea Lack Beistelltisch

Amazon

Wie bereits erwähnt habe ich mir ein neues Spielzeug (Anycubic I3 Mega) gegönnt. Da das Teil nicht unbedingt klein ist und dieser erstmal temporär auf dem Schreibtisch im Arbeitszimmer (neben der restlichen Technik wie Rechner und Monitore) geparkt wurde, musste zeitnah eine akzeptable Lösung her!

Inhaltsverzeichnis:

Gehäuse für 3D-Drucker selber bauen - Ikea Hack

christ schmuck.jpgNach einiger ausgiebigen Recherche bei Google & Co. wo wohl der Rest der Welt seine 3D-Drucker hinstellt bin ich über eine einfache wie geniale und dazu noch kostengünstige Lösung gestolpert.

Man kann sich nämlich einfach aus zwei Ikea Lack Beistelltischen (Kostenpunkt: jeweils 5,- Euro bei Ikea) eine tolles geschlossenes Gehäuse für den 3D Drucker basteln, indem man die beiden Tische übereinander stapelt und ggf. die Seiten noch mit Glas bzw. Acrylglas Acrylglas verkleidet. So mancher platziert dann noch LED-Strips LED-Strips oder LED-Spots und vieles mehr. Also selberbauen!

Da die Tische bzw. die Tischbeine allerdings nur 40cm hoch sind passt zumindest der I3 Mega (knapp 46cm hoch) bzw. baugleiche 3D Drucker 3D Drucker da nicht rein. Aber zum Glück hat man ja einen 3D-Drucker! So sucht man einfach auf Seiten für 3D Drucker Vorlagen wie Thingiverse.com nach Ikea Lack Raiser und findet passende Erhöhungen für die Tischbeine.

Ikea Lack RaiserEinfach 4mal ausdrucken und schon kommt man von 40cm auf die gängingen 48cm. So passt der 3D-Drucker super hinein und hat noch etwas Luft nach oben.

Zusätzlich sind je nach Ausführung seitliche Halterungen angebracht um ein Verrutschen zu verhindern, sodass nichtmal geklebt oder gebohrt werden muss. Man bekommt dort auch Stacker bzw. Raiser mit Halterungen für Acrylscheiben.

Es sei erwähnt das empfohlen wird die Raiser mit mindestens 30% Füllung auszudrucken um die nötige Stabilität zu erreichen.

Ich rate darüber hinaus dazu die Schichtdicke zu erhöhen, z.B. je nach Extruder von 0.2mm auf 0.3mm zustellen. So wird der Druck pro Bein von über 8 auf etwas über 4 Stunden beschleunigt. Dies kann man ohne Probleme machen, da hier keine so übertriebene Präzision im Druck von nöten ist. Gedruckt habe ich die Sockel mit PLA Filament PLA Filament.

3D Drucker Gehäuse aus Ikea Beistelltisch

Ich habe mich hier zu einer noch etwas modifizierten Variante entschlossen, und zwar habe ich anstatt zweimal den kleinen Ikea Lack (55x55x45cm) nur einen genommen. Dafür noch einen etwas größeren (Ikea Lack 90x55x45cm).

So habe ich nicht nur auf dem Gehäuse noch Platz sondern auch noch neben dem Drucker und unten drunter. Finde ich persönlich super, aber das ist Geschmackssache. Das Ergebnis sind dann, stand heute, so aus:

3D Drucker Gehäuse aus Ikea Lack Beistelltischen

Um den oberen kleinen Tisch nun vernünftig auf dem größeren unteren zu fixieren habe ich mir 2 Standard-Raiser für die linke Seite ausgedruckt, welche ich ebenfalls bei Thingiverse gefunden hatte. Diese habe ich dann im 3D-Tool Blender noch etwas modifiziert, sodass die Halterung um die Tischkante nicht mehr eine L-Form sondern eine I-Form aufweisen.

Diese habe ich dann ebenfalls 2mal für die rechte Seite ausgedruckt. Auf dieser Seite habe ich das Ganze dann noch von unten an den Beinen mit etwas Heißklebe fixiert und fertig ist der Stellplatz für den 3D Drucker 3D Drucker.

Fürs erste habe ich auf Scheiben, extra Beleuchtung und andere Spielereien komplett verzichtet. Ich bin mit dieser Lösung so zufrieden. *zumindest erstmal...* ;-)

Zuletzt bearbeitet: 13. Juni, 2019
Tags: , , , , , , , ,

Dies könnte dich auch interessieren

Kinder MP3 Player / Radio

Auf der Suche nach einem schönen und individuell konfigurierbaren MP3-Player für meine kleine Tochter, kam ich realativ schnell auf den Kinder-MP3-Player namens Hörbert . Ein schickes Gerät, gut verarbeitet und eigentlich genau das was ich gesucht habe - allerdings etwas zu teuer für meinen Geschmack. Inhaltsverzeichnis:Kinder MP3 Radio Player selber bauenProduktempfehlung - Kinder MP3-Player Kinder [...] Weiterlesen »


Armbanduhren: Luxus und Lifestyle

Bei dem Erwerb einer Armbanduhr stellt man sich unmittelbar vor eine große Herausforderung: Wie treffe ich die richtige Auswahl? Der Markt bietet nämlich derart viele Preis- und Qualitätsklassen, dass ein Überblick schwerfällt. Zudem ist die Kenntnis über einige Eigenschaften von Armbanduhren bei einer Kaufentscheidung von Vorteil. Wir zeigen Ihnen im Folgenden einen Überblick über die [...] Weiterlesen »


Playstation 4 / PS4 Pro Mods aus dem 3D Drucker

Die Playstation 4 wurde im Jahr 2013 vorgestellt und wurde seit dem von Sony weit über 94 Millionen (Stand Januar 2019) mal verkauft. Die etwas leistungsfähigere PS4 (Playstation 4 Pro, Auflösung: 3840 × 2160 und höherer Grafik- und CPU-Takt) kam ende 2016 auf den Markt und ist bis Dato das Flagschiff von Sony Interactive. Die [...] Weiterlesen »


Noch mehr nützliche Dinge aus dem 3D Drucker

Hier und heute nun die Fortsetzung aus dem ersten Teil, über Sinn und Unsinn aus dem 3D-Drucker. Über Nutzen und Gebrauchstauglichkeit lässt sich ja streiten, aber beispielsweise so manch praktischer Küchenhelfer lässt sich nicht weg diskutieren. Was tut man nur, wenn man zum Beispiel Wiener Schnitzel zubereiten will, aber der Fleischklopfer aus Holz sich soeben [...] Weiterlesen »


Trainingsgerät: Makiwara 2.0

Ein Makiwara ist ein aus Japan stammendes Sportgerät, welches man im Karate vor allem als Schlagpfosten aus Holz kennt. Früher (und zum Teil heute noch) fertigt man einen Makiwara aus einem biegsamen und nicht-splitternden Holzbrett. Das eine Ende des Brettes wird senkrecht in den Boden getrieben, und das andere Ende im oberen Bereich (ca. 10-20cm) [...] Weiterlesen »