App des Tages: Die Brille - Kinderbuch-App

Amazon

Die Kinderbuch-App "Die Brille" entführt in das interaktive Abenteuer des kleinen Max, der an einem schönen Sommertag eine magische Brille findet. In neun abwechslungsreichen Szenen können Kinder die Brille selbst aufsetzen und in eine bunte und herrlich verrückte Abenteuerwelt mit liebevoll animierten Figuren eintauchen. Eine Sprecherin, Musik und Soundeffekte machen aus dem digitalen Kinderbuch ein kurzweiliges Erlebnis. Texthervorhebung unterstützt Erstleser beim Lesenlernen.

die-brille-screen-room_glasses_down_de

Die Idee von "Die Brille - eine Kinderbuch-App": Immer, wenn der kleine Max eine Brille aufsetzt, die er beim Spielen gefunden hat, erwacht seine aktuelle Umgebung zum Leben. Aus Wolkenkratzern werden plötzlich Dominosteine, Blumen verwandeln sich in leckere Lutscher und ein vorbeibrausender Lastwagen hat auf einmal einen Pottwal geladen. Max staunt: Der Kirchturm auf dem Marktplatz hebt auf einmal als feurige Rakete vom Boden ab.

Na klar: Da freuen sich Kinder zwischen 3 und 7 Jahren, wenn sie zusammen mit Max die Zauberbrille aufsetzen. Neun Szenen erwachen im iOS- und Android-Kinderbuch zu einem faszinierenden Eigenleben.

Damit diese App allerdings Wirklichkeit werden konnte, kam es zu einer Koproduktion zwischen der Luftlinie Produktion UG (haftungsbeschränkt) (Story, Illustration, Animation) und der Gentle Troll Entertainment GmbH (Projektmanagement, technische Umsetzung). Trotzdem waren die Firmen zusätzlich noch auf die finanzielle Unterstützung von weiteren Investoren angewiesen.

Martin Armbruster von der Luftlinie Produktion UG (haftungsbeschränkt): "Zwei Jahre lang arbeiten wir bereits an der App. 2013 brauchten wir zum Start dringend noch 6.000 Euro, um Sprecher, Musiker, einen Übersetzer und mehr bezahlen zu können. 6.630 Euro konnten wir auf einer Crowdfunding-Plattform von über 100 Unterstützern einsammeln - und für unsere App investieren. Wir sind damit die erste deutschsprachige Kinderbuch-App, die über Startnext gefundet wurde."

AmazonIn der Kinderbuch-App sorgen über 100 Animationen für begeisterte Kinder. Alle Hintergründe sind von Hand mit Aquarellfarben gemalt. Die Kinder können den Text der Geschichte selbst lesen oder ihn sich in der deutschen Version von der Schauspielerin Ulrike Schwab laut vorlesen lassen. Dabei werden die vorgelesenen Wörter hervorgehoben. Das liebevolle Sounddesign stammt von leed:audio Leipzig, die jazzige Hintergrundmusik von Saxophonist François de Ribaupierre und seiner Band.

"Die Brille" liegt seit dem 10. Dezember 2015 im iTunes App Store für die Verwendung auf dem iPad vor und ist am 2. Juni 2016 endlich auch für das iPhone erschienen. Die Version für Android Geräte erschien am bereits am 21. Dezember 2015.

Die App kostet regulär 2,99 Euro. Es gibt keine Werbung und keine versteckten In-App-Käufe und ist verfügbar für iOS (iPhone, iPad) sowie Android.

Zuletzt bearbeitet: 14. Juni, 2016
Tags: , , , , , , ,

Weitere interessante Beiträge

iOS-Android-Converter

Lange Zeit habe ich bei neuen App-Projekten zunächst die Sprachdateien / Language-Files für iOS geschrieben, und diese dann für die Android-Version händisch umgeschrieben. Das war vom Aufwand her immer schnell gemacht solange die Anzahl der implementierten Sprachen und der Umfang der Textbausteine niedrig war. Abgesehen vom Zeitaufwand ist das ganz schön langweilige und stumpfe Arbeit, [...] Weiterlesen »


App-Suchmaschine für iOS und Android

In den letzten Wochen habe ich mich viel mit dem Lesen, Auswerten und Visualisieren von Daten aus den verschiedenen Appstores auseinander gesetzt. Dabei entstanden einige nette kleine Tools die zum Teil hier veröffentlicht wurden, wie z.B. der Apfel-Appstore-Reader und der ITC-Umsatz-Rechner. Irgendwann bin ich dann über diverse App-Suchmaschinen wie AppTicker oder AppGefahren gestolpert. Schön finde [...] Weiterlesen »


Der Apfel-Appstore-Reader

Aufgrund der Tatsache das Apple sich bezüglich der App-Rankings (Positionierung im Appstore) sehr gedeckt hält, und auch im Report-Tool (ITC / iTunes-Connect -> Sales & Trends) keinerlei Informationen auftauchen, an welcher Position man sich mit der jeweiligen App in z.B. einer Kategorie wie "Dienstprogramme" befindet, habe ich ein kleines Java-Tool (mit dem einfallsreichen Name Appstore-Reader) [...] Weiterlesen »


Fitnessboard v1 - DIYS

Am Wochenende hatte ich glücklicherweise mal wieder etwas Zeit zum Basteln und dazu noch eine ganz nette Idee für ein Fitness-Board für das Training zuhause, welches aus der Liegestütz-Position bedient wird. Ein Video dazu gibt es weiter unten in diesem Artikel und im Youtube-Channel von tedokai.de. Jeder der Zuhause dann und wann Sport betreibt kennt [...] Weiterlesen »


Projekt: pi_robot - Raspberry Pi, iPad und etwas Code

Der Raspberry Pi ist nach wie vor einer der beliebtesten Mini-Computer, nicht nur unter Bastlern. Kostengünstig (je nach Modell um die 30 bis 40,- EUR), flexibel im Anwendungsbereich und spätestens seit dem Raspberry Pi 3 auch mit ausreichend CPU-Leistung und Arbeitsspeicher ausgestattet, um auch etwas komplexere Aufgaben zu lösen. Mit dem 1,2 GHz quad-core ARM [...] Weiterlesen »