App-Suchmaschine für iOS und Android

Amazon

In den letzten Wochen habe ich mich viel mit dem Lesen, Auswerten und Visualisieren von Daten aus den verschiedenen Appstores auseinander gesetzt. Dabei entstanden einige nette kleine Tools die zum Teil hier veröffentlicht wurden, wie z.B. der Apfel-Appstore-Reader und der ITC-Umsatz-Rechner. Irgendwann bin ich dann über diverse App-Suchmaschinen wie AppTicker oder AppGefahren gestolpert. Schön finde ich an solchen App-Suchen das Sie dem Benutzer neben den reinen App-Daten auch Preiskurven und aktuelle Schnäppchen bzw. reduzierte Apps empfehlen. Leider beschränken sich solche App-Suchmaschinen meist nur auf iOS-Apps, also Apps für iPhone, iPad, iPod und vielleicht noch für Mac-Apps. Android-Apps aus dem GPlay-Store von Google oder gar Software für Windows-Phone & Co. sucht man vergebens. So habe ich mir überlegt, wie man iOS- und zunächst Android-Apps unter einen Hut bekommt...

Machbar oder nicht?

Der Versuch eine Suchmaschine für beide Plattformen zu programmieren ist aus mehreren Gründen nicht so einfach wie es sich zunächst anhört:

Apple bietet zwar eine Fülle an APIs und JSON-Schnittstellen, um Apps aus dem iTunes-Store einzulesen und auszuwerten. Allerdings bietet Google bzw. der GPlay-Store keinerlei solcher offiziellen APIs oder Suchoptionen die man nutzen könnte, um an die jeweiligen App-Daten zu kommen. Also bleiben nur zwei Umwege: Über die GPlay-Suche, um dann das HTML-Resultat der Webseite auszuwerten...Oder man schaut sich an, wie die offizielle GPlay-App den Store durchsucht, und zapft die jeweilige Schnittstelle an...

Egal für welchen der beiden Wege man sich entscheidet, im Endeffekt bekommt man eine riesige Menge an App-Daten (allein im deutschen iTunes-Appstore gibt es aktuell über 1,3 Millionen Apps) wie Titel der App, Beschreibung, App-Icon, Bundle-ID, Bewertungen, Screenshots und Preise. Jedoch bleibt ein großes Problem: Man hat nun zwei Datenbestände, eine Datenbank für iOS-Apps und eine für Android-Apps. Da die meisten Entwickler jedoch die gleiche App für iOS und Android entwickeln wäre es doch schön, wenn der User sich eine App heraussucht, und dann erst entscheidet ob er diese für Android oder iOS herunterladen möchte. Das Ziel: Eine Datenbank für beides!

Das Experiment: Eine App-Suchmaschine für iOS- und Android-Apps

Ich habe mir zum Testen eine kleine Software geschrieben, welche die verschiedenen Kategorien des Appstores auf die Top 100 der meistgekauften Apps durchsucht und diese speichert. Soweit ein Kinderspiel! Dann habe ich nach und nach die Software soweit aufgebohrt, das Sie selbstständig den Store nach Preisänderungen und neuen Versionen der jeweiligen App durchsucht und diese ebenfalls protokolliert. Eine kleine Grafik zu generieren, welche den Preisverlauf darstellt war ebenfalls nicht besonders schwierig, sodass man wirklich sehr schnell eine iOS-Suchmaschine aus den Daten basteln kann.

Knifflig wird es erst, wenn man iOS und Android zusammenführen will! Mein Lösungsansatz war, auf den Daten des iTunes-Stores aufzubauen, und anhand des App-Namens, des Icons und der Entwickler-Daten den Google-Play-Store durchsuchen zu lassen, und vereinfacht gesagt auf den Suchergebnissen ein Matching durchzuführen. Rückwirkend betrachtet war das alles erstaunlich simpel zu realisieren. ;-)

Hier und da muss noch etwas Feinschliff, alles noch BETA (Testphase), aber funktioniert schon erstaunlich gut. :-) Täglich werden neue Apps völlig automatisch eingelesen und in die Suchmaschine aufgenommen, sodass sich die Datenbank nach und nach füllt. Eine Idee für die Zukunft wäre, auch den Microsoft Windows-Store oder auch den Amazon Android-Store anzubinden. Mal sehn wohin die Reise noch geht....

-= Das Zwischenergebnis kann hier angesehen werden: Zur App-Suchmaschine für iOS- und Android-Apps =-

Zuletzt bearbeitet: 7. April, 2015
Tags: , , , , ,

Dies könnte dich auch interessieren

App des Tages: Die Brille - Kinderbuch-App

Die Kinderbuch-App "Die Brille" entführt in das interaktive Abenteuer des kleinen Max, der an einem schönen Sommertag eine magische Brille findet. In neun abwechslungsreichen Szenen können Kinder die Brille selbst aufsetzen und in eine bunte und herrlich verrückte Abenteuerwelt mit liebevoll animierten Figuren eintauchen. Eine Sprecherin, Musik und Soundeffekte machen aus dem digitalen Kinderbuch ein [...] Weiterlesen »


Telegram Messenger und die Bot API

Telegram ist im Prinzip ein Messenger ähnlich Whatsapp oder Threema , kostenlos und leicht zu bedienen. Ich möchte nicht sagen das dieser besser oder schlechter ist als andere Messenger, allerdings gefällt mir die Telegram Bot API sogut, dass ich an dieser Stelle ein kleines Tutorial dazu schreiben möchte. Inhaltsverzeichnis:Telegram Messenger Bot API programmierenSchritt 1 - [...] Weiterlesen »


Streams und Apps um Radio zu hören

Der Empfang von deutschen oder auch ausländischen Rundfunkstationen ist kein Problem mit der passenden App. Auch Empfangsprobleme gehören so der Vergangenheit an. Inzwischen werden die meisten Sender auch über das Internet digital ausgestrahlt, sodass man nicht zwangsläufig auf ein Radio als Empfangsgerät angewiesen ist. Wer dennoch auf sein herkömmliches Radio nicht verzichten möchte, für den [...] Weiterlesen »


Meine Piraten - Interaktive Wimmelapp

"Aahhrrr - Stelle deine Mannschaft zusammen und steche in See!" In dieser App können Kinder spielerisch nach dem Ursache-Wirkung Prinzip die Welt der Piraten entdecken und spannende Situationen erleben. Diese App ist für iOS (iPhone, iPad) verfügbar. Alles ist interaktiv und kann entdeckt werden: • Stelle deine eigene Mannschaft zusammen (über 65 Millionen Variationen) • [...] Weiterlesen »


iOS-Android-Converter

Lange Zeit habe ich bei neuen App-Projekten zunächst die Sprachdateien / Language-Files für iOS geschrieben, und diese dann für die Android-Version händisch umgeschrieben. Das war vom Aufwand her immer schnell gemacht solange die Anzahl der implementierten Sprachen und der Umfang der Textbausteine niedrig war. Abgesehen vom Zeitaufwand ist das ganz schön langweilige und stumpfe Arbeit, [...] Weiterlesen »