Fitnessboard v1 - DIYS

Am Wochenende hatte ich glücklicherweise mal wieder etwas Zeit zum Basteln und dazu noch eine ganz nette Idee für ein Fitness-Board für das Training zuhause, welches aus der Liegestütz-Position bedient wird. Ein Video dazu gibt es weiter unten in diesem Artikel und im Youtube-Channel von tedokai.de.

Jeder der Zuhause dann und wann Sport betreibt kennt das Problem der Motivation, aber manchmal fehlt auch einfach Instruktion. Jemand oder etwas der einem ganz explizit vorgibt was zutun ist.

Sicher gibt es dafür bereits tausende Apps aus dem Fitnessbereich. Manche sind gut, andere nicht so, aber das ist geschmackssache... Was mir bei herkömmlichen Fitnessapps auf jedenfall fehlt ist eine wechselnde Interaktion, sprich ich halte es für langweilig wenn da steht "mach mal 20 Liegestütze!".

Fitnessboard - Anforderungen

So kam ich auf die Idee mir ein kleines Fitness-Board zu bauen! Es sollte nicht zu komplex werden, innerhalb von einem Tag fertig sein, und einige Dinge leisten können:

- Übungen für Körperspannung und Koordination.
- Entfernungssensoren um zum Beispiel einen durchgeführten Pushup/Liegestütz zu zählen.
- Touch-/Berührungssensor (habe mich später für einfache Buttons entschieden) um den Trainierenden zu zwingen irgendwo mal zu drücken um die Position dynamisch zu verändern.
- LEDs um das Workout etwas zu visualisieren, damit der Trainierende auch auf einen Blick erkennt und weiß was zutun ist.
- Spaß sollte es machen! :-)

Fitnessboard - Die Umsetzung

Fitnessboard Prototyp 1Neben Stichsäge und etwas Holz benötigt man zum Bau des Boards noch einen Arduino UNO Arduino UNO (oder vergleichbares Gerät), 8Bit Shiftregister IC 74HC595 (für die LED-Steuerung) und einen passive Buzzer (um ggf. ein paar Töne/Sounds zu erzeugen).

Darüber hinaus noch 2 Push-Buttons und je einen 10k Ohm Widerstand (wird später als Pull-Down Resistor verwendet), 4 LEDs in unterschiedlichen Farben (Blau, Rot, Gelb, Grün) und je einen 220 Ohm Widerstand, einen Ultraschall-Entfernungssensor (Ultrasonic distance Sensor HC-SR04 Ultrasonic distance Sensor HC-SR04), ein paar Kabel, Klemmen und eine 9V Batterie zur Stromversorgung.

Das Ganze wird dann verkabelt - nicht der übersichtlichste Schaltplan aber er hilft denke ich :)
Schaltplan wurde mit der Software Fritzing.org erstellt.

UPDATE 1 - WLAN und App:
Am Pin 8 und 9 habe ich noch ein WLAN-Modul (esp8266 esp8266) angeschlossen. Dazu habe ich etwas Code geschrieben und eine kleine App gebaut, um die durchgeführten Aktionen am Board und die Zeit zu erfassen und später mal auswerten zu können. Diese Spielerei stelle ich nochmal separat zu gegebener Zeit vor.

Also weiter im Text, das Board wurde soweit wie oben beschrieben zusammen gebaut, welches bei mir sehr...naja..sagen wir alternativ ausfällt.

Fitnessboard Prototyp 2

Man kann es sicher viel schöner gestalten, aber für meine Zwecke genügt es aktuell noch. Ihr dürft mir übrigens gerne auch Feedback und eigene Kreationen zuschicken. Diese werden dann ggf. hier vorgestellt! :-)

Fitnessboard - Funktionsweise und Ablauf programmieren

Zum Ablauf habe ich mir folgendes ausgedacht. Man geht in die Liegestütz-Startposition. Das Fitness-Board parkt man mittig knapp oberhalt der eigenen Hände. Das Board gibt dann Anweisungen und lässt ein kurzes akustisches Signal ertönen wenn die Übung korrekt durchgeführt wurde. Das Ganze läuft in Endlosschleife in zufälliger Reihenfolge ab.

  • Blaue LED links: Drücke den Knopf links mit der rechten Hand.
  • Grüne LED rechts: Drücke den Knopf rechts mit der linken Hand.
  • Rote LED: Springe hoch (Übung: Burpee) und gehe im Anschluss wieder in Ausgangsposition.
  • Gelbe LED: Liegestütz durchführen (runter+hoch)
  • Blaue+Grüne LED gleichzeitig: Clap-Pushup (1x in die Hände klatschen)
  • Alle LEDs: Flying-Superman-Pushup (aus Liegestützposition nach oben springen und Arme und Beine strecken)

Jeder kann die Signale natürlich abwandeln und Interpretieren wie er möchte, allerdings müsste man dann im Code ggf. Anpassungen vornehmen. Den Quellcode zum Aufspielen auf den Arduino UNO habe ich hier zum Download bereitgestellt.

Über Zuschriften für Abläufe und andere Interpretationen würde ich mich sehr freuen und ebenfalls hier vorstellen! :-)

In meinem Anwendungsbeispiel misst der Entfernungssensor z.B. die Distanz von Oberkörper zum Board. Wird ein Liegestütz gefordert, muss man mindestens auf 3cm ran ans Board und im Anschluss mindestens 10cm wieder weg sprich sich hoch drücken. Erst dann feuert das Board die nächste Übung und erkennt den Liegestütz als Korrekt durchgeführt. Beim Burpee wird ebenfalls dieser Sensor genutzt um zu erkennen ob der Trainierende wirklich aufgesprungen ist. Einfache Umsetzung und funktioniert - mehr soll es nicht!

Fitnessboard V1 - DIYS - Video

Ein kurzes Video zu meinem neuen Spaß-Projekt namens Fitnessboard! :) Ich finds witzig! Was meint ihr? :-)

Zuletzt bearbeitet: 11. Dezember, 2017
Tags: , , , , , , , ,

Verwandte Beiträge

DIYS Smart-Home V1 - Irgendwo muss man ja anfangen!

Schon seit einiger Zeit plane ich mein Smart-Home. Neben dem Kostenfaktor für all die tollen Dinge die ich mir so vorstelle fehlt es oft an der notwendigen Zeit zur detailierten Planung und Umsetzung. Daher habe ich beschlossen einfach mal irgendwo anzufangen und dieses DIY-Projekt parallel niederzuschreiben...mal sehen wohin das führt...Ich bitte um Nachsicht wenn ich [...] Weiterlesen »


Projekt: Makiwara 2.0

Es gibt bereits unzählige Bauanleitungen im Internet, wie man einen Makiwara (aus Japan stammendes Sportgerät) herstellt. Mein Eigenbau ist daher absolut nicht neu, aber alternativ und vor allem funktional. Ziel des Ganzen ist die Schlagwirkung mit dem iPad aufzuzeichnen und zu analysieren. Desweiteren sind verschiedene Modi möglich um neben Kraft auch ein nettes Reaktionstraining durchzuführen. [...] Weiterlesen »


App des Tages: Mekorama

Die heutige App des Tages heißt Mekorama! Bewege einen Roboter durch über 50 Level. Grafisch ansprechend aufbereitet ist dieses Spiel ein echter Knaller, nicht umsonst steht die App schon seit einiger Zeit in den Top 10 der Download-Charts und hat schon allein im Android-Appstore knapp 40.000 fast durchweg 5-Sterne Bewertungen. Neben den bereits integrierten liebevoll [...] Weiterlesen »


Unfade - Mobiler Foto Album Scanner

Unfade ist der Fotoalbum Scanner für die Hosentasche.  Die App ist die beste Art analoge Fotoalben in Windeseile zu digitalisieren und sie mit Freunden zu teilen. Die automatische Erkennungs- und Zuschnitt-Funktion ermöglicht es schnell und einfach digitale Kopien der Fotos zu erstellen und die Erinnerungen zu sichern. Außerdem sorgen intelligente Filter dafür, dass verblasste Farben [...] Weiterlesen »


WordPress-Installation anpassen für Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) 2018

Die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) tritt am 25. Mai 2018 in Kraft. Dabei gibt es unter anderem für Webseitenbetreiber allerhand zu beachten. Detailierte Informationen und Text-Muster für die eigene Datenschutzerklärung gibt es seit langem auf diversen Internetseiten wie z.B. bei Datenschutz.org , aber auch in entsprechenden Büchern zur Datenschutz Grundverordnung 2018 . Es hat natürlich keiner große [...] Weiterlesen »