Karate: Fußtritte 2 - Koordination und Präzision

Amazon

Im ersten Teil (Koordination und Krafttraining) dieser Reihe wurde bereits grob angeschnitten, wie wichtig Fußtritte und die dazugehörigen Bewegungsabläufe sind, und wie man die entsprechenden koordinativen Fähigkeiten und benötigten Muskelpartien trainieren kann. In diesem zweiten Teil zum Thema Karate und Fußtritte möchte ich nun ein paar einfache Übungen vorstellen, wie man das präzise Treten am Sandsack / Boxsack Sandsack / Boxsack trainiert.

Diese Variante hat gegenüber dem Training am Partner einige Vorteile. Zum Einen wird das Verletztungsrisiko für einen selbst und natürlich grade für den Partner gesenkt bzw. ausgeschlossen. Zum Anderen ist man frei von Hemmungen, insbesondere bei Fußtritten die jodan (obere Ebene z.B. zum Kopf) ausgeführt werden, und die Technik noch nicht soweit gefestigt ist, sodass die notwendige Kontrolle gewährleistet wäre.

amz l music.jpg

Folgend nun wie bereits angesprochen einige einfache Übungen, wie man die Koordination und das Zielen bzw. die Präzision beim Treten trainieren kann. Nebenbei wird natürlich auch hierbei die entsprechende Muskulatur trainiert, und je nach Ausführung ein gewisser Dehneffekt erzielt, der den Bewegungsradius der einzelnen Techniken verbessert. Jede Übung kann sowohl langsam (langsam bis Zeitlupe ;)), später auch schnell und dynamisch ausgeführt werden. Zu Beginn sollte man erstmal ganz langsam anfangen und sich dann je nach eigenen Fähigkeiten steigern. Ebenfalls zu Beginn erstmal alles ohne großartigen Krafteinsatz ausführen, also immer schön locker bleiben! :)

Wichtig: Vor dem Trainingsbeginn immer gut aufwärmen, z.B. Joggen, Seilspringen und leichtes dynamisches Dehnen. Zwischen den Übungen je nach Empfinden kurz pausieren, Beine auslockern, und zum Beispiel die Hüfte kreisen.

Inhaltsverzeichnis:

Übungen - Koordination und Präzision von Fußtritten am Sandsack

Karate-Kicks: Übung 1

Bei der ersten Übung nutzen wir ein Klebeband (kann bei jeder der Übungen verwendet werden) als zusätzliches Hilfsmittel. Markiere dir so die jeweiligen Zielregionen (jodan/oben, chudan/mitte, gedan/unten). Es geht natürlich auch ohne, aber so hat man eine schöne visuelle Hilfe und Korrekturmöglichkeit. Anschließend versucht man mit dem Fußtritt die jeweilige Ziel- bzw. Trefferregion zu erreichen, und rotiert in den Höhen (z.B. unten/mitte/unten/mitte oder auch unten/mitte/oben usw.). Im Beispiel (siehe Foto) wird die Übung mit Mawashi-Geri (seitlicher Fußtritt) gezeigt, wobei auch andere Fußtritte (Mae-Geri, Yoko-Geri, Ura-Mawashi, Ushiro-Ura-Mawashi) nach dem gleichen Prinzip möglich sind.

Karate Mawashi Geri Übung

Hier kann man auch wunderbar variieren in Ausführung, Geschwindigkeit sowie Endspannung und Kraft. Einen Durchgang mit dem vorderen Bein, dann vielleicht mal mit dem hinteren Bein. Einen Durchgang mit absetzen des Beines zwischen jedem Tritt, dann einen Durchgang ohne das Bein welches kickt/tritt abzusetzen.

Karate Mawashi-Geri Übung 2

Karate-Kicks: Übung 2

Bei der nächsten Übung geht es darum, Flexibilität und Koordination weiter zu verfeinern. Wichtig ist, das man möglichst Präzise arbeitet, und die jeweiligen Tritte genau ins Ziel bringt. Im Beispiel wird zunächst Mawashi-Geri mit dem rechten Bein getreten, dann zum Standbein zurückgezogen, und direkt aus der Bewegung Ura-Mawashi-Geri getreten. Auch hier kann man wieder schön variieren. Im erster Durchgang tritt man zum Beispiel chudan/mitte und versucht den zweiten Tritt exakt dort, nur auf der Gegenseite zu plazieren. Dann vielleicht mal den ersten Tritt gedan/unten und den zweiten jodan/oben. Durch das dynamische Wechseln der Zielregionen wird man sicherer im Tritt und die Präzision nimmt zu.

Karate Ura-Mawashi-Geri Übung

Karate-Kicks: Übung 3

amz music.pngDie nächste Übung ist etwas weniger statisch. Hierbei bewegt man sich locker auf der Stelle bzw. etwas vor und zurück, und versucht aus der Bewegung heraus den Fußtritt exakt zur gewünschten Trefferregion zu führen. Im Beispiel wird der Ablauf mit Ushiro-Ura-Mawashi-Geri gezeigt. Auch hier macht es Sinn ggf. wieder auf Klebeband oder ähnliches als Markierung zurückzugreifen, wobei die Zielregion im Beispiel ein Boxhandschuh angibt.

Die Ausführung sollte schon nahe am Optimum ähnlich wie im Kihon (Karate Grundschultechnik) bleiben, allerdings ist dies aus der lockeren Bewegung heraus schon schwierig, und wird ggf. später z.B. im Kampf/Kumite auch nicht leichter, zumal man es dann mit beweglichen Zielen zutun hat. Diese Übung kann/sollte man mit möglichst jedem der Tritte (Geris) durchführen, die man trainieren und verbessern möchte, ist jedoch eher etwas für Fortgeschrittene. Sitzt der Tritt noch nicht einfach wieder die Bewegung rausnehmen, und statisch erstmal nur zielen und treffen, bzw. zwischen den Möglichkeiten wechseln.

Karate Ushiro-Ura-Mawashi-Geri Übung

Karate-Kicks: Übung 4

Diese Trainingsmöglichkeit bringt noch mehr die Hüfte ins Spiel, und versucht Koordination und den Gleichgewichtssinn zu verbessern. Die Präzision darf dabei auf keinen Fall aus den Augen verloren werden, immer schön exakt die Zielregion treffen.

Der Ablauf ist relativ einfach. Rechtes Bein tritt Mawashi-Geri, linkes Bein tritt Mawashi-Geri, rechtes Bein tritt aus der Drehung Ushiro-Ura-Mawashi-Geri. Auch hier kann man wieder durch ändern der Geschwindigkeit und Kraft, und das Wechseln der Trefferregionen der jeweiligen Fußtritte einen Trainingseffekt erzielen.

Karate Übung Mawashi, Ushiro-Ura-Mawashi-Geri

Das waren jetzt nur einige Übungen, wie man die Präzision von Fußtritten im Karate und anderen Kampfkünsten trainieren und erhöhen kann. Diese sollen lediglich als Anreiz und Inspiration dienen, um sich näher mit der Thematik (wie z.B. auch Sprungtraining - Mehr Stärke, Kraft und Schnelligkeit) auseinander zusetzen. Viel Spass beim Training! :-)

 

Zuletzt bearbeitet: 23. Januar, 2020
Tags: , , , , , ,

Dies könnte dich auch interessieren

Meditation: Meditationsbank selber bauen

Eine angenehme aufrechte Körperhaltung ist beim Meditieren enorm wichtig. Wie bereits in einem vorherigen Beitrag (Einführung in die Meditation) beschrieben gibt es hierfür eine vielzahl an Hilfsmitteln wie Meditationsbänke, Meditationshocker oder Meditationskissen . Diese machen die Meditationsphase angenehm und komfortabel, wobei so manchem auch eine einfache Wolldecke oder ähnliches genügt. Insbesondere eine Meditationsbank hat den [...] Weiterlesen »


Fitness: Balance-Board - Ideen und Übungen für mehr Körperspannung

Vor einiger Zeit habe ich gehört, dass man mit einem sogenannten Balance-Board (oder auch Gleichgewichtsbrett) ganz toll die Körperspannung trainieren kann. Gerade als Karateka ist Körperspannung und auch Gleichgewichtstraining enorm wichtig, also bestellte ich mir ein entsprechendes Balance Board. Erfreulicherweise gibt es solcherlei Balancegeräte und Balancetrainer schon ab 20,- EUR. Nach kurzem Ausprobieren war ich [...] Weiterlesen »


Sportlich ins neue Jahr - Ernährung und Fitness

Alle Jahre wieder! Die Weihnachtszeit ist vorrüber, der Jahreswechsel wurde vollzogen. Natürlich wurde die gemeinsame Zeit mit der Familie in vollen Zügen genossen. Die ersten haben ihre Geschenke schon umgetauscht, der Weihnachtsbaum hat die Wohnung vielleicht schon verlassen oder auch nicht, es wurde auf jedenfall sehr gut und teilweise etwas viel gegessen, oder?! :-) Inhaltsverzeichnis:Mit [...] Weiterlesen »


Kampfkunst: Zanshin - Alles eine Frage der Einstellung

So ziemlich jeder der mit Karate oder anderen Budo-/Kampfkünsten zutun hat, kennt diesen Begriff: Zanshin! Im Dojo predigen Sensei bzw. Trainer diesen rauf und runter. Zanshin musst du haben, besonders im Kumite (Freikampf), aber auch im Kihon, in der Kata (Form) und auch gerade in den Gürtel-Prüfungen. Aber was bedeutet das? Was ist Zanshin? Warum [...] Weiterlesen »


Sport: 7 Tipps für eine beschleunigte Regeneration

Training beginnt außerhalb der eigenen Komfortzone, das weiß wohl jeder. Aber desto härter das Training, umso eher und länger schreien Körper, Muskeln und Sehnen nach Regeneration. Einige Ideen und Informationen zum richtigen Trainieren und Erholen wurden im Artikel zur Superkompensation bereits zusammen getragen. Hier möchte ich nun anknüpfen und einige Tipps aufführen, welche helfen sollen [...] Weiterlesen »