Trading-Journal: Krypto Trading Bot für Kraken

Crypto Trading Bot Kraken

Jeder halbwegs professionelle Trader sollte natürlich ein Trading-Journal führen um seine Trades zu erfassen und später auswerten zu können. Manche gute Trading-Software bietet natürlich bereits integrierte Lösungen an, was mich natürlich trotzdem nicht davon abgehalten hat für unser Projekt Smart-Trading-Systems.de eine eigene Software zu programmieren und diese an unser Trading-System anzubinden.

Neben der Erfassung und Auswertung der einzelnen Trades. (Signal, Entry, StopLoss, TakeProfits, PL/GV, Commissions, Trefferquoten und unzähligen weiteren Werten und Kennzahlen). Darüber hinaus ist Automatisierung das Zauberwort für jeden erfolgreichen Trader und Börsenhändler. Alles was man vollautomatisch (und/oder halbautomatisch) einer Maschine bzw. einem oder mehreren Computer und Servern überlassen kann, sollte man eben von diesen erledigen lassen.

Trading: Indikatoren, Strategien und Schnittstellen

christ schmuck.jpgNeben diversen Indikatoren, Handelsstrategien und Schnittstellen zu diversen Forex und Future-Brokern (Dukascopy, AMP, TF4l) sowie Datenfeed und Technologie-Provider (CQG, Rithmic R API+, VWD, TaiPan) habe ich auch einige Module integriert, welche das Trading-Journal um grundlegende Funktionalitäten erweitert und mir so das tägliche Leben im Börsenhandel Börsenhandel enorm erleichtern.

Neben einem Modul, welches vereinfacht gesagt mir die Xetra Aktien nach bestimmten Mustern und Werten durchsucht und ausgibt, habe ich in einer ruhigen Stunde auch mal die API der Krypto-Börse Kraken angebunden.

Crypto-Trading: Kraken Trading Bot

Trading Journal - Trading Bot KrakenSo kann ich mit einem Klick alle für mich relevanten Daten einzelnen Konten und Pairs sowie Marktdaten abfragen und so Handelsentscheidungen treffen und mal schnell eine Order (Market, Limit, StopLoss) setzen. Durch einen integrierten Calculator habe ich das Volumen, Base- und Quote-Currency sowie die Commission immer direkt im Blick.

Um das Ganze auf die Spitze zu treiben habe ich mir jedoch kurzerhand eine kleine Strategie zurecht gelegt und einen vollautomatischen Trading-Bot für Kraken gebaut, welcher aktuell meine Bitcoin-, ETH-, XRP- und z.B. EOS-Trades selbstständig abhandelt.

Je nach eingestellter Konfiguration kann dieser auf vordefinierten Kursen, Fibonacci-Leveln, gleitender Durchschnitt (EMA, SMA) selbstständig kaufen und verkaufen. Darüber hinaus habe ich einen Mechanismus integriert der sich besonders in Zeiten enormer Bitcoin-Kursschwankungen bewährt hat. Dieser sieht etwa vor das eine definierte Menge an Coins ab einem gewissen Preis verkauft wird, steigt der Kurs jedoch weiter über diese Marke verkauft der Bot eine gewisse Menge in definierten Intervallen immer weiter. Gleiches beim Einkauf. Man könnte sagen, wer programmieren kann ist klar im Vorteil. :-)

Hinweis: Von Zeit zu Zeit veröffentliche ich einen kleinen Status meiner Handelsperformance (Erfolg und Misserfolg) hier auf einer separaten Seite (tinkering-sascha.com/trading/), die ebenfalls mit meinem Twitter-Konto verlinkt ist. Vielleicht können wir uns gegenseitig folgen.

Kraken Trading Bot mit Bitcoin, Ethereum & Co.

kraken.jpgDas hat ggf. Nachteile aber natürlich auch Vorteile. Man muss sich nicht zu 100% auf einen Kurs festlegen muss, der Bot verkauft einfach z.B. in 100 EUR Schritten Bitcoin immer weiter. Sinkt der Kurs wieder unter die definierte Grenze geht es in die andere Richtung und der Bot kauft wieder die definierten Mengen in Zwischenschritten. An guten Tagen, wenn der Kurs mal auf 9800 rennt auf 7600 dropped und wieder auf über 9500 springt, hat man damit Spass.

Das Ganze geht mit Ethereum (ETH) im Kleinen Maßstab und deutlich gemütlicher trotzdem, wenn man ab 200,- EUR ETH verkauft, und dann in 10 EUR Schritten immer weiter. Es ist selten der Fall das der Kurs einfach von 200 auf 400 springt. Kommt der Kurs wieder unter 160 kauft der Bot in 10 EUR Schritten einfach wieder zurück und das Spiel beginnt von Neuem. Damit ich nicht ständig meinen Hauptrechner laufen lassen muss, habe ich den Bot auch nochmal in eine kleine C#-Konsolenanwendung ausgelagert, und lasse diesen bei Bedarf mit Mono auf einem Linux-Server ausführen, welcher ohnehin ständig eingeschaltet ist und eine schnelle OneWay-Verbindung ins Internet hat.

Nicht immer ist soviel Bewegung da, das der Kraken-Trading-Bot sinnvoll arbeiten könnte, aber erreicht der Kurs nicht den Trigger passiert ja schließlich auch nichts und der Bot schaut nur zu was der Markt macht.

Natürlich kann man das Ding auch mit XETHXXBT laufen lassen, sprich hin und her tauschen zwischen zwei Kryptowährungen wie ETH (Ethereum / Ether) und Bitcoin. Was man tun kann, während man auf Action im Crypto-Markt wartet, habe ich hier im folgenden Artikel zusammen gefasst: Experiment: Hacking Ethereum Wallets - Bruteforce.

amz l music.jpg

Damit bei solchen vollautomatisierten Trades natürlich nicht allzu viel schief gehen kann, um man nicht 24/7 vor dem Computer Computer sitzt, lasse ich mich über den Messenger Telegram und einen entsprechenden Telegram-Bot ständig über Aktionen des Trading-Bots informieren.

Der selbst programmierte Telegram Bot schickt mir Nachrichten auf Fill zum Pair, Trigger, Last-Price, Bid/Ask, Volumen, aber auch Informationen wenn die Verbindung zur Kraken-API abgebrochen ist und ein selbstständiger Reconnect aus welchen Gründen auch immer nicht mehr möglich ist. Wie man einen solchen Telegram-Bot selber programmiert kann man hier in Teil 1 und 2 der Reihe nachlesen.

Sofern Interesse am Code besteht, oder man bei der Umsetzung der eigenen Trading-Idee technische Unterstützung benötigt, darf sich gerne bei mir melden und wir schauen gemeinsam was möglich ist.

Author: Sascha von Saschas-Bastelstube.de

Autor: sascha

Ein paar Worte über mich selbst. Mein Name ist Sascha, wie der Titel dieses Blogs erahnen lässt. :-) Ich bin von Beruf selbstständiger Programmierer und Trader. Neben Programmierung, Trading und Kampfsport sind einige meiner Interessen und Hobbys das Kochen, Fitness und das Hören lauter Heavy-Metal Musik. :D

Dies könnte dich auch interessieren

Experiment: Hacking Ethereum Wallets - Bruteforce

Vor einiger Zeit bin ich durch Zufall auf ein Youtube-Video gestoßen mit dem Titel: "Eth Wallet Bruteforce Hack". Ein Programmierer zeigte da ein einfaches Python Script welches einen zufälligen Private-Key (64 Zeichen / 32 Byte / 256 Bit) generieren konnte. Daraus wurde Public-Key und Adresse errechnet und an einen Blockchain-Explorer-Webseite wie Etherscan.io übergeben ob diese … „Experiment: Hacking Ethereum Wallets - Bruteforce“ weiterlesen


ESP8266-WiFi-Modul flashen

Da ich mich seit kurzem wieder intensiver mit den Themen Smart Home und "Home automation" beschäftige habe ich beschlossen einige meiner Baustellen, Stolpersteine und Lösungen hier zu veröffentlichen. Wie im Beitrag zu meinem Smart-Home-Project V1 bereits erwähnt setze ich auf das WLAN-Modul ESP8266-ESP01 , da dieses unter anderem klein, zuverlässig und günstig ist. In diesem … „ESP8266-WiFi-Modul flashen“ weiterlesen


WordPress-Installation anpassen für Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) 2018

Die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) tritt am 25. Mai 2018 in Kraft. Dabei gibt es unter anderem für Webseitenbetreiber allerhand zu beachten. Detailierte Informationen und Text-Muster für die eigene Datenschutzerklärung gibt es seit langem auf diversen Internetseiten wie z.B. bei Datenschutz.org , aber auch in entsprechenden Büchern zur Datenschutz Grundverordnung 2018 . Inhaltsverzeichnis:WordPress für Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) anpassenGoogle … „WordPress-Installation anpassen für Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) 2018“ weiterlesen


Trainingsgerät: Makiwara 2.0

Ein Makiwara ist ein aus Japan stammendes Sportgerät, welches man im Karate vor allem als Schlagpfosten aus Holz kennt. Früher (und zum Teil heute noch) fertigt man einen Makiwara aus einem biegsamen und nicht-splitternden Holzbrett. Das eine Ende des Brettes wird senkrecht in den Boden getrieben, und das andere Ende im oberen Bereich (ca. 10-20cm) … „Trainingsgerät: Makiwara 2.0“ weiterlesen


3 Gründe warum es App-Entwickler nicht einfach haben

Aus gegebenem Anlass heute mal ein kleiner Beitrag aus der Sektion "Nicht ganz so ernst gemeinte Beiträge". Hier nun einige Überlegungen warum es App-Entwickler heute schwieriger haben, als noch vor einigen Jahren. Eines vorweg: Wer in diesem Beitrag einen Hauch von Ironie und Sarkasmus findet, darf ihn behalten! ;-) Inhaltsverzeichnis:Problem 1: Die Masse an Apps … „3 Gründe warum es App-Entwickler nicht einfach haben“ weiterlesen